Super-Blut-Mond-Finsternis und dann auch noch gutes Wetter…

Print Friendly, PDF & Email

 


Heute nacht finden gleich zwei großartige astronomische Phänomene statt. Der Mond ist der Erde so nah ist wie selten und scheint viel größer als sonst, ein sogenannter „Supermond“. Dazu findet auch eine totale Mondfinsternis statt.
Dabei wird der Mond nicht zappenduster, sondern er wird durch Lichtreflexionen der Erdatmosphäre dunkelrotbraun. Somit wird aus unserem Supermond dann auch noch ein sogenannter „Blutmond“.

Das ist natürlich auch für Fotografen immer ein wunderbares Motiv, allerdings gehört eine Menge Disziplin dazu: Die Mondfinsternis beginnt um 02:10 Uhr. Dann tritt der Mond in den Halbschatten der Erde ein, um 07:24 verlässter ihn vollständig. Spannend wird es in der Zeit von 04:10 bis 05:23, dann ist der Mond komplett im Erdschatten. Dann erst erhält er diese rotbraune Färbung, die ihm den Beinamen „Blutmond“ gibt.

Wir wollen hier nicht noch eine Beschreibung aufsetzen, wie man den Mond richtig fotografiert.
Davon gibt es bereits genug. Deshalb führen wir hier einige interessante Beiträge auf.

Allgemeine Informationen zur Mondfinsternis

Der zeitliche Ablauf heute nacht

Die genaue Berechnung des Mondstandes um 04:10 Uhr

Wie man den Super-Blut-Mond richtig fotografiert (engl)

Wie man generell nachts gut fotografiert

Und wetter.de meint dass der Himmel bei den meisten wohl auch mitspielen wird!

Man kann natürlich auch einfach den Anblick genießen anstatt es unbedingt zu fotografieren 😉
Allen die es trotzdem versuchen wollen wünschen wir natürlich Gut Licht.

Unsere nächsten Workshops mit dem Thema Nachtfotografie findet Ihr im Terminplan!

Roland Klecker
Letzte Artikel von Roland Klecker (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar