Fotografie für Blogger

Date(s) - 10/03/2018
11:00 - 19:00

Veranstaltungsort:

Borsigplatz
(Klick für Infos)


Print Friendly, PDF & Email

Blick mit Fischaugen-Effekt aus einem fahrenden Ballon auf eine ländliche Gegend mit Windkraftwerken. Am Horizont sind Ballone zu sehen.

Liebe Fotofreunde,
an diesem Tag geht es bei uns rund ums Thema „Fotografie für Blogger“.

Thema des Kurses

Die Fotografie ist als Stilmittel für die meisten Blogger nicht mehr wegzudenken. So brauchen die einen Fotos nur als Titelbild, bei anderen besteht der ganze Beitrag nur aus Bildern. Nur selten blogt jemand ganz ohne Bilder oder nur mit Grafiken.

Ob Mutti-Blogger, Reiseblogger, Musikblogger, Technikblogger, Makeup-Blogger, Klamotten- & Styleblogger, Fotoblogger, Socialmedia-Experten, Trainer, Speaker, Coaches: Eigentlich benötigen sie alle das Medium Bild, um ihre Texte interessanter zu gestalten, aufzulockern und in den sozialen Medien Aufmerksamkeit zu erlangen.

Blick auf Anlegestellen der Fähren in Venedig kurz vor Sonnenaufgang. Der Himmel leuchtet in verschiedenen Pastelltönen

Viele nutzen dabei die Möglichkeiten von Stock-Agenturen oder freie Lizenzen wie sie in Wikipedia zu finden sind. Aber dabei nimmt man in Kauf, dass der Look des eigenen Auftritts halt nicht über eine Alleinstellung verfügt, sich nicht von vielen anderen unterscheidet. Je günstiger ein Bild, desto häufiger findet man es im Netz. Spätestens bei der Beschäftigung mit Suchmaschinenoptimierung und dem Thema „duplicate content“ wird es dann kritisch.

Darüber hinaus sollen die Bilder ja auch in den sozialen Medien für Aufmerksamkeit sorgen. Selbst wenn der Blogbeitrag gar kein Bild enthält ist es unerlässich, auf Facebook & Co. mit Bildern dafür zu werben. Ein reines Textposting wird meistens völlig übersehen. Besonders wenn man über Advertising bei Google oder Facebook hart verdientes Geld in die Hand nimmt um die Zielgruppe auch wirklich zu erreichen, ist ein aussagekräftiges, ansprechendes Foto absoluter Mindeststandard! Tatsächlich gehört es sich, anfangs dieselbe Anzeige mit verschiedenen Bildern zu veröffentlichen, um über Spit-Tests das erfolgreichste Bild heraus zu finden.

So kommt man mehr und mehr auf den Gedanken die Bilder selber zu erstellen. Und jetzt wird es spannend:

Beleuchtetes Karussel bei Nacht in Bewegung

Lösungen

  • Womit soll ich fotografieren? Spiegelreflex, Systemkamera, Kompakte, Smartphone?
  • Wo und wie finde ich die richtigen Motive?
  • Wie gestalte ich das Bild am besten für die redaktionelle Nutzung?
  • Welche Bilder sind geeignet für den Blog und welche nicht?
  • Wie sieht die rechtliche Seite aus, vor allem bei der Abbildung von Menschen?
  • Auf welchem Gerät, mit welcher App und wie bearbeite ich die Bilder?
  • Wie optimiere ich die Bilder für’s Web?
  • Wie gestalte ich Fotos mit Schrift?

Diese und viele andere Fragen beantworten wir Euch in diesem Kurs.

 

Kühles Portrait einer schönen jungen Frau zwischen lila Blüten. Die Augen leuchten hellbau.

Inhalt und Ablauf

  • Grundlagen der Fotografie
  • Anfängerfehler und wie ich sie vermeide
  • Fotografieren mit dem Smartphone
  • Fotografieren mit der Kamera
  • Grundlagen der Bildgestaltung
  • Planung für spätere redaktionelle Verwendung
    • Das richtige Format finden
    • Seitenverhältnis und Bildaufbau vorausplanen
    • Einbau von Text und Grafiken
    • Optimale Seitenverhältnisse für die verschiedenen Plattformen
    • Azyklisches Fotografieren
    • Eigene Bilddatenbank aufbauen
    • Organisation und Tagging

Ein schwarzes iPhone auf schwarzer, spiegelnder Oberfläche

  • Bildbearbeitung mit den NIK-Filtern
  • Bildbearbeitung mit GIMP
  • Über Sinn und Unsinn des RAW-Formats im Foto-Journalismus
  • Schnellbearbeitung auf Smartphone und Tablet für iOS
  • Schnellbearbeitung auf Smartphone und Tablet für Android
  • Finishing: Abschließende Arbeiten und Einbau von Text und Grafik ins Foto
  • Optimierung für den Blog und die sozialen Medien
  • Die rechtliche Seite:
    • Urheberrecht
    • Persönlichkeitsrecht
    • Veröffentlichung
    • Verkauf

Tippende Hände bedienen eine moderne Funktastatur auf dem Schreibtisch. Stifte und weitere Geräte liegen dabei.

Leistung und Kosten

In der Workshop-Gebühr von 99,- Euro sind enthalten:
  • – Teilnahme am Workshop in beschriebenem Umfang
  • – Fotografische Einführung und technische Beratung
  • – Heißgetränke, Softdrinks und Snacks (Obst)
  • – Veröffentlichungsrechte für die eigenen produzierten Bilder
  • – Die App „dofoto.de-Tipps und Tricks“ zur unbegrenzten Nutzung

Des weiteren gelten unsere AGB!

Das Kleingedruckte

Die Bezahlung der Veranstaltungsgebühr erfolgt als Vorauszahlung. Für Buchungen von mehr als 4 Personen bitten wir um telefonische Absprache. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass jedem genügend Aufmerksamkeit für seine Anliegen und Fragen gewidmet werden kann. Für größere Gruppen ist auch ein individueller Termin vereinbar.

Es gelten die Beginn- und Endzeiten wie im Terminkalender und in der Ausschreibung angegeben.
Inhalt und Ablauf des Workshops sind im Kursprogramm ausführlich aufgeführt.

Bei weiteren Fragen nehmt bitte Kontakt zu uns auf, danke.

Alle Angaben freibleibend, Änderungen vorbehalten


Die Fotoschule ist Mitglied
der Kulturmeile Nordstadt e.V.

Bookings

Dieser Kurs kann nicht mehr gebucht werden. Bitte suchen Sie aus dem Terminkalender einen alternativen Termin aus.

Dieser Kurs enthält Aufgaben folgender Kategorien:

Lade Karte ...

Schreibe einen Kommentar