Filter

Print Friendly, PDF & Email

Grundsätzlich unterscheidet man in der Fotografie zwischen Korrektur- und Effektfiltern. Beide Filter reflektieren einen kleinen Teil des einfallenden Lichts und lassen dadurch weniger Licht zum Objektiv.

Je nach Filter betrifft dies Licht einer bestimmten Farbe oder einer bestimmten Wellenlänge. Manche Filter zeichnen Teile des Bildes unscharf oder lassen bestimmte optische Effekte entstehen. Dies können z.b. Sternchen auf Lichtquellen sein oder gar kaleidoskopische Effekte.

Verlaufsfilter wenden den Filtereffekt nur auf einen Teil des Bildes an.

Neutraldichtefilter (Graufilter) lassen je nach Stärke einen kleinen bis großen Teil des Lichts außen vor, wodurch die Belichtungszeit verlängert werden kann.

Polarisationsfilter (Polfilter) sind in der Lage, nichtmetallische Spiegelungen zu entfernen. Dies sind z.B. Spiegelungen auf Glasscheiben, Wasseroberflächen oder auch Dunst (als Lichtreflex an der Luftfeuchtigkeit). Polfilter wirken nur in einem eingeschränkten Winkel zur Lichtquelle und sind deshalb nur äußerst eingeschränkt für Weitwinkel-Aufnahmen geeignet, da sich ihr Effekt nur in einem Teil des Bildes bemerkbar macht.

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen